Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Die Miasmatische Homöopathie, die ich mit Begeisterung betreibe, bezieht sich auf Dr. Rosina Sonnenschmidt und das Miasmenmodell des Arztes Peter Gienow.

Es besagt, dass sowohl der Weg in die Krankheit als auch der Weg in die Heilung nach bestimmten Gesetzen abläuft.

Wird eine leichte Krankheit immer wieder unterdrückt, sinkt sie ab auf eine schwerere Ebene (z.B. Schnupfen > Nebenhöhlenentzündung) und wird evtl.  chronisch oder möglicherweise irgendwann sogar destruktiv.

Eine Heilung verläuft in umgekehrter Richtung vom Schweren zum Leichteren.

Es gibt 3 Hauptmiasmen, d.h. Hauptmöglichkeiten des Körpers und des Geistes zu reagieren:

1. Die Psora: Das Zu - Wenige, die Schwäche.

2. Die Sykose: Das Zuviel, die Übertreibung. Daraus folgt oft ein Stau ( z.B.             Bluthochdruck mit evtl. überschießenden Reaktionen (z.B. Blutdruckkrisen).

3. Syphilinie: Destruktive Reaktionen. Es geht Gewebe unter, der Körper opfert      einen Teil, um das Ganze zu retten.

 

Die Angewohnheit, auf eine bestimmte Art zu reagieren, wird zum großen Teil vererbt: Z.B. die Anfälligkeit für Bluthochdruck, Arthrose, Herzerkrankungen, Krebs ect. Dazu kommen dann noch  krankmachende Lebensumstände, Konflikte, eigene Denkmuster.....

Bei der miasmatischen Therapie nach Sonnenschmidt dient als Verständnishilfe das Bild eines Miasmenhauses.

Es werden meist 2 Mittel im wöchentlichen Wechsel gegeben mit der Intention, dass der oder die Kranke aus dem Keller (Syphillinie) über das Erdgeschoss (Sykose), den 1.Stock (Tuberkulinie: wechselnde Symptome, Unbeständigkeit) auf das Dach (Psora) gelangt. Dort angekommen, und wenn dies auch ausgeheilt ist, herrscht wieder Überblick, etwas Abstand, Weite, gute Luft und Lebensfreude.

Nach ca 9-12 Monaten ist meist schon viel positive  Veränderung erreicht. Evtl. braucht der behandelte Mensch danach noch bei Bedarf einen unterstützenden  Impuls in form einer homöopathischen Einzelgabe , wenn das Leben mit besonderen neuen Herausforderungen an ihn herantritt. Auch diese Arbeit leiste  ich im Anschluss an eine miasmatische Behandlung gerne.....


Im Allgemeinen hat der Patient oder die Patientin durch das ganzheitliche, miasmatische Therapie-Konzept gelernt, besser für sich selber zu sorgen und seine/ihre Gesundheit zu pflegen.

 

Der Humor mit seiner heilenden Kraft (Humortherapie) findet in meiner Praxis zusätzlich Anwendung.

Eine Konsultation bei mir findet in entspannter Athmosphäre ohne Zeitdruck statt und es wird  gelacht aber auch geweint bei den sehr intensiven Gesprächen.